Wechselkurs

Für die Wirtschaft im Bereich Import und Export aus aller Welt haben die Wechselkurse der wichtigsten Währungen aktuell zu jeder Tageszeit höchste Priorität. Als wichtigstes Währungspaar gelten hier der US-Dollar und der Euro. Erdöl wird weltweit in Dollar gehandelt – bei einem schwachen Dollarkurs profitieren Euro-Länder von einem vergleichsweise niedrigen Ölpreis, der sich vor allem durch günstige Benzinpreise bemerkbar macht. Da Deutschland jedoch als Exportweltmeister in den Dollar-Raum gilt, führen schwache Wechselkurse für den Dollar zu hohen Umsatzeinbußen. Grundsätzlich sind aber auch die anderen, wichtigen Währungen von hoher Bedeutung: der japanische Yen, der Schweizer Franken und das Britische Pfund. Daneben gibt es selbstverständlich noch weitere Währungen weltweit. Nicht jedes Land in Europa zählt zur europäischen Währungsunion und auch außerhalb von Europa gibt es noch immer Länder, die ihre eigene Währung herausgeben. Die Wechselkurse dieser Währungen, doch selbstverständlich auch der fünf führenden Währungen sind nicht nur für den Import und den Export wichtig, sondern auch für Devisenhändler und Kapitalanleger. Wer als Privatperson Devisenhandel betreiben möchte, sollte das auf keinen Fall auf eigene Faust tun, sondern einen professionellen Devisenhändler beauftragen. Die Wechselkurse der einzelnen Währungen sind nicht nur tagesabhängig, sondern ändern sich häufig innerhalb weniger Sekunden. Kleinste Veränderungen und eine zu späte oder falsche Reaktion auf die Veränderung können hier innerhalb von Sekunden über Gewinn und Verlust entscheiden. Der Wechselkurs ist aber selbstverständlich auch interessant für Reisende, denn niedrige Wechselkurse machen Reisen ins Ausland mit anderer Währung günstiger.

Shopping Tipp: Wechselkurs bei Amazon